Traditionsverband
Feld-/BeobArtBtl 61 e.V.

Wappen_fab61_transparent_klein
Vogtland 133

Reisebericht Vogtlandreise vom 18. - 22.09.2013

Pünktlich um 06:00 Uhr morgens, startete der Traditionsverband seine diesjährige Reise
ins Vogtland.
Wie immer, stand als erstes Teilziel, ein gemeinsames Frühstück, auf dem Autohof
Schwarmstedt, auf dem Programm. Nachdem sich alle an dem leckeren Frühstück satt gegessen hatten, ging es weiter zum Schokoladenmuseum nach Halle an der Saale.
Dort wurden wir zu einer Führung, mit Verkostung der leckeren Sachen erwartet. Im An-
schluß konnten wir uns, nach der sehr interessanten Führung, im Werksverkauf, nicht zurückhalten und so mancher deckte sich mit Schokolade und anderen Süßigkeiten ein.

Im Anschluß ging es weiter Richtung Bad Brambach (Vogtland), wo wir gegen 18 Uhr im
Hotel erwartet wurden. Wir verspäteten uns jedoch um ca. 1 Stunde, weil unser Busfahrer Manni, während einer ausgeschilderten Umleitung, die falsche Ausfahrt nahm und mit uns noch eine ungewollte Vogtlandrundfahrt unternahm. Zum Umkehren bestand keine Möglichkeit, weil die Straßen immer enger wurden und wir Glück hatten, dass kein großes Fahrzeug von vorne kam.
Im Hotel angekommen, wurde kurz eingecheckt und es ging sofort ans warm- kalte Buffet.
Mit manchen Gesprächen klang der erste Tag aus und man war gespannt auf den nächsten Tag.

Nach dem Frühstück, starteten wir am zweiten Tag um 09:00 Uhr. Unser erstes Ziel, war
Muldenhammer, wo wir die Deutsche Raumfahrtausstellung besuchten. Die Angst, dass es nur die Männer interessieren könnte, war sehr schnell verflogen, denn die Ausstellung war sehr, sehr interessant, das selbst die Frauen begeistert waren.
Anschließend ging es weiter nach Klingenthal(Erzgebirge), wo wir zuerst 1 Stunde Zeit
hatten, bis zur nächsten Besichtigung, die für eine kurze Mittagspause genutzt wurde.

Nach der Pause besichtigten wir für ca. 1,5 Stunden, das Museum für Musik-
instrumentenbau und Skisport.
Danach fuhren wir in die Vogtland-Arena (Skischanze), wo wir zu einer Führung,
mit Fahrt auf die neue und modernste Skischanze Europas, erwartet wurden.
Staunen, Spaß und tolle Aussicht, bei gutem, sonnigem Wetter, rundeten dieses Erlebnis ab. Wir hatten sogar das Glück, dass einige Springer, auf der Anlage, die auch fürs Sommerspringen geeignet ist, trainierten. So hatte man
auch gleich einen Eindruck, des ganzen Geschehens mitnehmen können.
Der Tag endete mit einem gemeinsamen Essen im Hotel.

Am 3. Tag, starteten wir nach dem gemeinsamen Frühstück, in Richtung Selb, um dort im Porzellanikon der Firma Rosenthal, die Entstehungsgeschichte der Porzellanherstellung kennenzulernen. Danach konnten wir uns im Museum, die wertvollsten Stücke ansehen.
Anschließend fuhren wir ins Werk der Firma Rosenthal, um uns in der Ausstellungshalle des Werkverkaufs, umzusehen und einige Einkäufe tätigen.
Danach fuhren wir ins Hotel zurück, wo ein kleiner Snack für uns vorbereitet
war.Der Nachmittag stand zur freien Verfügung, es wurden Spaziergänge durchgeführt, oder einige nutzten die Wellnesseinrichtungen des Hotels.
Zum gemeinsamen Abendbuffet trafen sich alle wieder im Essensaal.

Der 4. Tag stand ganz im Zeichen unserer 3 Bädertour nach Tchechien. Zuerst fuhren wir nach Karlsbad, wo wir die Brennerei von Becher (Becherowka) besichtigten. Danach machten wir einen Stadtrundgang mit Reiseleitung.
Von Karlsbad ging es dann mit dem Bus nach Marienbad, wo wir im Hotel Bohemia, gemeinsam zu Mittag erwartet wurden. Es gab Schweinebraten mit originalen tchechischen Knödeln und als Dessert Palatschinken.
Anschließend machten wir einen geführten Stadtrundgang.
Als drittes Bad stand Franzensbad auf dem Programm. Hier fuhren wir jedoch nur noch mit dem Bus an den Sehenswürdigkeiten vorbei, weil die Füße schon sehr schmerzten.
Gemeinsames Abendbuffet dann nach Rückkehr im Hotel.

Am 5. und letzten Tag wurden nach dem Frühstück die Koffer verladen und wir traten unsere Rückfahrt an.
Zum Mittagessen kehrten wir in Bernburg/Saale in das Restaurant
“Alter Markt” ein, wo wir ein leckeres Mittagessen vorgesetzt bekamen. Es gab als Vorspeise eine “Soljanka”, als Hauptgericht wurde uns “Hackbraten” mit Salzkartoffeln, Rotkohl und ganz viel Soße gereicht (Lecker). Als Dessert gab es Eis mit Sahne. Satt und zufrieden, setzten wir unsere Rückfahrt fort und trafen kurz vor 20 Uhr in Albersdorf ein.

Fazit: Es war wieder eine tolle Fahrt mit einem tollen Programm und alle freuen sich schon auf die nächste Fahrt im Jahre 2014.

Hier nochmal ein großes Dankeschön an unsere Gäste Rudolf, Liesbeth, Helmut, Hanna, Inge und Otto, die dafür gesorgt haben, dass wir mit einem vollen Bus die Reise antreten konnten.

Vogtland 2

Vogtland 3

Vogtland 4

Vogtland 6

Vogtland 10

Vogtland 18

Vogtland 19

Vogtland 20

Vogtland 21

Vogtland 26

Vogtland 28

Vogtland 34

Vogtland 38

Vogtland 42

Vogtland 45

Vogtland 46

Vogtland 54

Vogtland 56

Vogtland 57

Vogtland 58

Vogtland 59

Vogtland 65

Vogtland 67

Vogtland 71

Vogtland 73

Vogtland 78

Vogtland 79

Vogtland 77

Vogtland 81

Vogtland 85

Vogtland 86

Vogtland 92

Vogtland 93

Vogtland 94

Vogtland 96

Vogtland 97

Vogtland 98

Vogtland 99

Vogtland 100

Vogtland 106

Vogtland 107

Vogtland 108

Vogtland 110

Vogtland 122

Vogtland 124

Vogtland 125

Vogtland 128

Vogtland 129

Vogtland 130

Vogtland 133

Vogtland 134

Vogtland 135

Vogtland 137

Vogtland 138

Vogtland 140

Vogtland 141

Vogtland 142

Vogtland 143