Traditionsverband
Feld-/BeobArtBtl 61 e.V.

Wappen_fab61_transparent_klein
München 25

Gruppenfoto auf der Herreninsel im Chiemsee
vor dem Schloss

Reisebericht in Form eines Dreizeilers von Manfred Holm:

Tag 1:

Unser Verband im hohen Norden,
ist sich sehr schnell, einig geworden.
Die Reise soll nach München gehen,
denn München hatten wir noch nicht gesehen.

Der Start am ZOB, um sechs am Morgen,
machte uns noch keine Sorgen.
Die lange Fahrt, dass lange Sitzen,
brachte manchen doch zum Schwitzen.

Jedoch bereits nach nur 3 Stunden,
hatten wir ein tolles Hotel gefunden.
Dort gab es ein Frühstück, erster Klasse
und alles schon aus unserer Kasse.

Ankunft im Hotel in München, um halb sieben,
wo war denn nur die Zeit geblieben.
Frau Mika holte uns dort ab,
einen Kurzstadtrundgang, dann in Trab.

Er endete in einem Keller,
dort liessen wir so manchen Heller.
bevor wir in die Betten fielen
und auf die nächsten Tage schielen.

Tag 2:

Am zweiten Tag gab es Chiemsee, pur,
mit dem Bus waren es 100 Kilometer nur.
Von Prien ging es mit dem Schiff dann weiter,
die Sonne schien, bis da ganz heiter.

Heiss war es dort den ganzen Tag,
wie es so mancher gar nicht mag.
Besichtigt wurden Schloss und Garten,
wer nicht mehr konnte, der tat warten,
bei einem kühlen Weizenbier,
auch was zu Essen gab es hier.

Zur Fraueninsel gings dann weiter,
die Stimmung die war gut und heiter,
bis dann die ersten Blitze zuckten
und alle etwas ängstlich guckten.

Es kamen, wie es kommen muss,
alle trocken in den Bus.
Nach Rückkehr dann in München-Stadt,
jeder noch was unternommen hat.

Tag 3:

Am Freitag früh, die Uhr schlug Zehn,
gabs mit Frau Mika ein Wiedersehn.
Stadtrundfahrt stand auf dem Plan,
das hat wohl jedem gut getan.

Zu Mittag bei Wilma im Olympiapark,
gabs Schweinebraten und keinen Quark.
Nachdem wir dann gesättigt waren,
sind wir zur Allianz-Arena gefahren.

Dort stand dann eine Führung an,
ja die war spannend, Mann oh Mann.
Die Akkustik, diese Sicht,
ahnte man bis dahin nicht.

Total ergriffen, ging es zurück,
das mal zu sehen, war unser Glück.
Abends dann, wie Tags zuvor,
hatte jeder etwas vor.

Tag 4:

Der Stadtrundgang, am letzten Tag,
hat uns München noch näher gebracht.
Bis zum Marienplatz, beim Glockenspiel,
sahen wir besonders viel.

Viktualienmarkt, Frauenkirche, Hofbräuhaus,
so langsam lief die Zeit dann aus.
Nachmittags Freizeit dann für Alle
und Abends müde in die Falle.

Tag 5:

Sonntagmorgen gings nach Haus,
wir kamen gut aus München raus.
In Geiselwind gabs Essen satt,
danach waren alle ziemlich platt.

Bald, wenn wir dann nach Hause kommen,
wird noch schnell ein Drink genommen.
Ins Bett fallen wir ganz müde rein,
und schlafen sicherlich schnell ein.

Hier sollte eigentlich der Dreizeiler enden, aber es ergab sich eine weitere Zeile:

In Brunautal, kurz vor zu Hause,
da gab es eine lange Pause.
Der Bus, der bis dahin gut gelaufen,
tat vor der Zapfsäule absaufen.

Und dann, so kurz vor Mitternacht,
hat uns ein Ersatzbus nach Hause gebracht.
Viertel nach Zwei, bei starkem Regen,
waren wir endlich in Albersdorf, was für ein Segen.

 

Fotogalarie Reise München 2011

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München

München